AT Grüne Libelle 2012
Grüne Libelle. Sauvignon vom Feinsten.

“Grüne Libelle” – 2011

CHF27.90

Wow. Grosser Sauvignon. Magisch, lebendig, anspruchsvoll. Kein Wein für hektische Tage, ein Wein zum genau Hinschmecken und in Ruhe Geniessen. Wichtig: Langsam dekantieren und erstmal ruhen lassen. Grosse Gläser nehmen, ordentlich schwenken und noch mehr Luft ranlassen. Und dann anschnallen. Ein wahres Feuerwerk an Mineralik, Johannisbeeren, Kräutern und Gewürzen. Erfrischende Sauvignon Aromatik durchaus, aber doch kein typischer Sauvignon. “Lieblingsweissweinpotential”! Für disziplinierte Menschen fantastisch: wer ein oder zwei Tage Zeit mitbringt erlebt eine wunderschöne Entwicklung dieses Weines, Ecken und Kanten verschwinden, es wird immer runder, fruchtiger, ruhiger, bleibt aber hocharomatisch und wird keineswegs müde. Sowas können nur wenige.

Links zum Wein:

  • Ein schöner Verkostungsbericht zur Grünen Libelle 2010. Auch hier ist die Entwicklung über einen Tagesverlauf aufgefallen.

Vergriffen

Produktbeschreibung

Traubensorte Sauvignon Blanc
Hinzugefügter Schwefel schlanke 30mg einmalig nach 14 Monaten.
Alkoholgehalt 12,5%
Flascheninhalt 0,75 l
Böden  Sehr karge Opokböden (Kalkmergel) auf 500m Höhe. Viel Glimmer (Schichtsilicat) prägt diese Lage und gibt den Weinen herrliche Mineralik
Vinifizierung Handlese und peinlichst genaue Selektion im Weingarten. Nach wenigen Stunden Maischestandzeit ohne Filtration, ohne jegliche Tricks bzw Hilfsmittelchen im Holzfass spontanvergoren. Nach ca. 20mon. mit minimaler SO2-gabe abgefüllt.
Empfohlene Trinktemperatur Andreas sagt 12-14 Grad (ich find 10-12 reichen auch)
Bemerkungen Bitte unbedingt dekantieren. Andreas Weine sind hochkonzentriert und brauchen viel Zeit und Luft – wenn sie beides bekommen, entfalten sie sich zu wahren Schönheiten im Glas. Die grüne Libelle kann etwas bitzeln – wegen des niedrigen Schwefelgehaltes bleibt sie lebendig –  ich schüttele die Flasche deswegen nach dem ersten Probeschluck ordentlich durch und lasse die Kohlensäure raus. Sieht brutal aus, aber wer Vivant in Paris oder Terroir in London kennt hat das schonmal gesehen 8 )